Spätes Unentschieden gegen Kleinhadersdorf

Der USC Eibesthal kam im ersten Saisonspiel nach der Winterpause gegen den USV Kleinhadersdorf nicht über ein 2:2 heraus. Der Ausgleich der Gäste fiel dabei in der letzten Minute der Nachspielzeit. Mit acht Punkten bleibt der USC weiterhin auf dem vorletzen Rang der 2. Klasse Weinviertel Nord.

Eibesthal zeigte sich im Vergleich zum Vorjahr leicht verändert. Schlussmann und Top-Torschütze Ondrej Spanel ist nicht mehr mit von der Partie, der Tscheche spielt nun wieder im eigenen Land und wurde von Marek Arpas ersetzt. Als bekannter Neuzugang präsentierte sich Zdenek Michalec im Sturm, der junge Flitzer war schon einmal beim USC angestellt, damals sehr erfolgreich. Verzichten musste man auf Sebastian Liebhart, Martin Mock, Christoph Eigner und Stefan Schöfbeck. Auf holprigem Rasen und mit kräftigem Gegenwind ging es so ins erste Meisterschaftsmatch des Frühjahrs und der USC ging dabei früh in Führung. Michalec profitierte von dem Zusammenprall eines Verteidigers mit dem Torwarte und setzte den Ball im Liegen über die Linie. Nach einer sonst ausgeglichenen ersten Halbzeit ging es mit dieser 1:0 Führung in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das Spiel wenig verändert. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen und dabei mit Rasen und Wind zu kämpfen. In Minute 72 gelang den Gästen der Ausgleich, nach einem Eckball war Martin Ivancic per Kopf zur Stelle und netzte ein. Dem USC gelang kurz darauf jedoch die abermalige Führung. Zdenek Michalec wurde im Strafraum gelegt, den folgerichtigen Elfmeter schoss er gleich selbst, doch der Torwart konnte parieren. Den Nachschuss setzte der Tscheche abermals auf den Goalie, doch dann war Stefan Fritsch zur Stelle und schob die Kugel ins Tor. Wenige Momente später schwächten sich die Gäste mit einer Roten Karte auch noch selbst, für den USC standen alle Weichen auf Sieg. Doch wie so oft hatte die letzte Minute der Nachspielzeit andere Pläne. Eine lange Freistoßflanke konnte Jan Vesely per Faust nicht richtig klären, der Ball sprang vor die Füße von Ivancic und der netzte zum zweiten Mal an diesem Tag ein. Kurz darauf folgte der Schlusspfiff des Schiedsrichters Günther Thurner.

Es geht also weiter, wie es im Herbst aufgehört hat: mit Gegentoren in der Nachspielzeit. Nichtsdestotrotz dürfen die Spieler des USC Eibesthal den Kopf jetzt nicht hängen lassen. Das nächste wichtige Spiel steht kommenden Sonntag an, in Niederabsdorf muss man dann versuchen, die ersten drei Punkte im Frühjahr einzufahren.


Eibesthal : Kleinhadersdorf – 2:2 (1:0)

1:0: Zdenek Michalec (7.)
1:1: Martin Ivancic (72.)
2:1: Stefan Fritsch (Strafst., 80.)
2:2: Martin Ivancic (95.)

Aufstellung: Jan Vesely – Johannes Stadlbacher, Markus Schöfbeck, Dominik Ziegler, Stefan Fritsch, Stefan Gindl (73. Markus Hiller), Zdenek Michalec, Leonhard Strobl, Vinzenz Stadlbacher, Marek Arpas, Patrick Ott

Reserve:
Eibesthal : Kleinhadersdorf – 5:0 (1:0)


text
In grün ging es für den USC auf den gleichfarbigen Rasen: Das erste Match im Frühjahr sollte ein sehr windiges werden.
text
Zdenek Michalec meldet sich mit einem Tor zurück: Der Tscheche fängt dort an, wo er vor drei Jahren aufgehört hat.
text
Mit ruhenden Bälle wurden die Kleinhadersdorfer schon in der ersten Halbzeit gefährlich, Tor gelang ihnen aber keines.
text
Auch in der zweiten Halbzeit blieb der Neuzugang gefährlich, auf der linken Seite mischte Michalec die Verteidigung ordentlich auf.
text
Stefan Fritsch jubelt, der Nachschuss vom Nachschuss war dann auch im Tor, es war ein Elfmeter, den man so nicht so oft sieht.
text
Wenige Minuten vor dem Ende schwächten sich die Gäste mit einer Roten Karte selbst, trotz dessen gelang ihnen noch der Ausgleich.

-Johannes Stadlbacher