Nachwuchskicker traten gegen Hauskirchen an

Am vergangenen Sonntag war es wieder mal soweit. Unsere Nachwuchsabteilung durfte sich wiedermal unter Beweis stellen. Der Gegner hieß Hauskirchen und war mit breiter Brust angereist, da es Auswärts in Hauskirchen eine gehörige Schlappe setzte.

Bei strahlendem Sonnenschein und ebenso strahlenden Jungs und einem Mädel liefen die Heimischen in gelb-schwarzen Dressen aufs Spielfeld ein, diese wurden von der Firma Gutmayer gesponsert, hierfür richtet der USC natürlich auch ein großes Dankeschön aus. Voller Tatendrang legten sie los und verkauften sich die ersten Minuten sehr teuer. David dirigierte die unerfahrene Truppe in der ersten Hälfte von hinten aus und hatte alles im Blick. Auch andere top Talente wie Rami, Lorenz, Nderim oder Jan ließen ihr Können ein ums andere Mal aufblitzen und lassen auf eine glorreiche Zukunft hoffen. Nach gutem Beginn verlor die Mannschaft aber mit Fortdauer der ersten Halbzeit und schwindenden Kräften die Konzentration. Auf den ersten Gegentreffer nach 10 Minuten fielen einige Tore durch Unkonzentriertheit. Trotzdem konnte sich aber auch Max im Tor einige Male gut behaupten und seine Qualitäten unter Beweis stellen. Mit 0:6 gings in die Kabine, erstmals durchschnaufen.

Frisch erholt und nach einer Standpauke in der Kabine ging es weiter. (Angeblich soll der heimische Coach ein ziemlich harter Knochen und seine Pausenansprachen berüchtigt sein!) Aber durch eine taktische Meisterleistung gelang es ihm die Nachwuchskicker wieder aufzurichten. Was die selbsternannten Killerbienen antrieb bleibt aber ein Geheimnis. Wiederum waren es die ersten 10 Minuten in welche sie eine hervorragende Leistung boten. Auch Justin und Janine holten nochmals alles aus sich raus und boten bei sengender Mittagshitze eine tadellose Leistung. Trotzdem kassierte man noch ein paar Gegentore und wurde wie in Halbzeit eins für Unkonzentriertheiten bestraft. An dieser Stelle muss man auch ein Lob an den Gegner richten. Die Hauskirchner Jungs sind eine eingespielte Truppe und wurden von ihrem Trainerfuchs perfekt eingestellt.

Es war über weite Strecken des Spiels eine ansprechende Leistung des Nachwuchs. Vor allem müssen wir uns bei unseren noch jüngeren –Denis, Georg, Tobias, Max, Johannes und Leon bedanken die den älteren ausgeholfen haben um überhaupt eine Mannschaft zu stellen. Am Ende ist es ein 0:10 und viele Erfahrungen die unsere jungen Dribblanskis mitnehmen. Nachdem aber trotzdem eine erhebliche Leistungssteigerung zum ersten Match erkennbar war, darf man doch sehr zufrieden sein.

-Vinzenz Stadlbacher


Die besten Fotos vom Spiel: