Buzzer Beater rettet Sieg gegen Ringelsdorf

Eibesthal konnte sein Spiel am Sonntag gegen den SV Ringelsdorf in letzter Minute gewinnen, Matchwinner war Ondrej Spanel, der Tscheche erzielte drei Tore und stellte in Minute 91 auf den 4:3 Endstand. Der USC feierte damit seinen zweiten Sieg in Folge, hält nun bei 29 Punkten und belegt weiterhin den neunten Rang der 2. Klasse Weinviertel Nord.

Die Anzeichen standen gut, war doch jeder fitte Spieler des USC auch verfügbar, einzig Obmann Christoph Eigner war gelb-rot-gesperrt und musste aussetzen. Eibesthal startete auch gut und legte los wie die Feuerwehr, die ersten zehn Minuten waren die Herren rund um Kapitän Vinzenz Stadlbacher feldüberlegen. Doch in Minute 12 gelang den Gäste die überraschende Führung. Nach einem Eckball konnte der Ball nie richtig geklärt werden und sprang im Strafraum vor die Füße von Alexander Kapun, dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und netzte durch den dichten Spielerdschungel ein zum 0:1. Der USC war schockiert, doch spielte unerschrocken weiter. Bloß eine Viertelstunde später gelang den Ringelsdorfern aber das 0:2. Auf der linken Seite tankte sich Michal Koporec durch und spielte rechts auf den aufgerückten Verteidiger Florian Faltner, dieser zog aus rund 18 Metern ab und versenkte die Kugel im Netz. Diesmal hatten die Eibesthaler aber eine Antwort parat und diese in Verkörperung von Fritsch Stefan. Sebastian Liebhart lenkte einen Eckball millimetergenau auf den Kopf des Mittelfeldspielers und der schoss wuchtig ein zum Anschlusstreffer. Vor der Pause sollte aber auch noch der Ausgleich gelingen, in Minute 44 bewahrte Stefan Schöfbeck auf der linken Seite Ruhe und Übersicht und zirkelte das runde Leder auf die Füße von Ondrej Spanel, dieser musste im Strafraum nur noch per Direkt-Übernahme neben dem langen Pfosten einschieben.

In Halbzeit zwei nahm sich der USC viel vor, doch gelingen wollte recht wenig und es kam wie es kommen sollte, Ringelsdorf glückte in Minute 59 erneut die Führung. Marek Mikulka kam ein paar Meter vor der linken Strafraumrecke zum Schuss und konnte die Kugel über Jan Vesely hinweg im Kreuz unterbringen. Abermals jedoch hatten die Hausherren eine Antwort in der Tasche, bloß gefühlte 540 Sekunden später war wieder einmal Ondrej Spanel zur Stelle, er erreichte einen Stanglpass von der linken Seite vor allen anderen und brachte den Ball am kurzen Pfosten unter. Nun hatte der USC gute 20 Minuten Zeit, um hier noch auf einen Sieg zu stellen und spannender hätten es die Spieler dem Publikum nicht machen können. Nachdem Ondrej Spanel kurz vor Ende der regulären Spielzeit einen Freistoß knapp neben das Kreuzeck setzte, konnte er in Minute 91 doch noch sein drittes und ach so wichtiges Tor erzielen. Martin Mock beförderte per Einwurf den Ball in den Strafraum, dort erkämpfte sich der Tscheche diesen, legte ihn sich zurecht und schoss mit seinem rechten Fuß ins Glück. Freude brach auf- und abseits des Platzes aus, kurz darauf pfiff Schiedsrichter Timur Halefoglu das Spiel ab. Mit seinem letzten Tor besiegelte Ondrej Spanel den Sieg des USC, krönte seine eigene Leistung und sich selbst zum Spieler der Runde, dieser Meinung war im Nachhinein auch der beim Spiel anwesende Sportjournalist Daniel Fuhry.

Nach dieser Partie hält der USC nun bei satten 29 Punkten, vor dem Start der Saison hätte man so etwas angesichts der vielen Verletzungen wohl für nicht möglich gehalten. Es stehen jetzt noch drei Spiele aus, diesen Samstag geht es nach Schrattenberg, dort wäre zumindest ein Unentschieden enorm wichtig, da der SCU mit 27 Zählern nur knapp hinter dem USC Eibesthal steht.


USC Eibesthal : SV Ringelsdorf – 4:3 (2:2)

0:1: Alexander Kapun (12.)
0:2: Florian Faltner (28.)
1:2: Stefan Fritsch (33.)
2:2: Ondrej Spanel (44.)
2:3: Marek Mikulka (59.)
3:3: Ondrej Spanel (68.)
4:3: Ondrej Spanel (90+1.)

Aufstellung: Jan Vesely – Matthias Schöfbeck, Martin Mock, Johannes Stadlbacher, Markus Schöfbeck, Stefan Schöfbeck, Ondrej Spanel, Stefan Fritsch, Vinzenz Stadlbacher, Sebastian Liebhart, Patrick Ott

Reserve:
USC Eibesthal : SV Ringelsdorf – 4:0 (3:0)


text
Fesch wie eh und jeh: Die gutaussehenden Spieler des USC Eibesthal präsentierten sich bei gleißendem Sonnenschein dem Publikum.
text
Das kam unerwartet: Nach einer halben Stunde stand es 0:2, die Ringelsdorfer verwerteten ihre Chancen glücklich, aber eiskalt.
text
S. Liebhart war wieder voll im Saft: Es war sein zweites Match nach seiner Verletzung, um deren Entstehung sich viele Mythen ranken.
text
Ondrej Spanel glich aus: Kurz vor der Pause stellte der Tscheche auf 2:2, wenige Minuten davor traf Stefan Fritsch per Kopf zum 1:2.
text
Die Hitze konnte man an vielen Gesichtern ablesen: Patrick Ott pustet kräftig durch, Stefan Schöfbeck wirkt indes leicht erschöpft.
text
Der abermalige Ausgleich durch Ondrej Spanel nach 68 Minuten: Somit noch genug Zeit für den USC, um das Spiel noch zu gewinnen…
text
…und so kam es auch: Kollektiver Jubel ist entbrannt, der MVP des USC erzielte kurz vor Schluss sein drittes und entscheidendes Tor.
text
Die Spieler des USC bedankten sich bei den zahlreichen Fans, diesen wurde eine spannende Partie mit erfreulichem Ausgang geliefert.
text
Obmann Christoph Eigner durfte das Match mit Gattin Elisabeth von außerhalb verfolgen: Die Beiden hatten zweierlei Grund zur Freude, denn an diesem Tag feierten sie ihren 12. Hochzeitstag. Der USC gratuliert recht herzlich und wünscht alles Gute!

-Johannes Stadlbacher