Rabensburg gewinnt in Überzahl

Der zweite Spieltag der 2. Klasse Weinviertel Nord endet für den USC Eibesthal mit einem Debakel. Gegen den ESV Rabensburg war man mit nur mehr zehn Mann chancenlos und verlor am Ende mit 2:8. Nach der Auftaktniederlage gegen Poysbrunn steht man in der jungen Saison nun immer noch ohne Punkte da.

In der Startaufstellung der Eibesthaler gab es einige Veränderungen zur vergangenen Woche, da Martin Mock, Vinzenz Stadlbacher und Michal Hlousek verhindert waren, rückten Patrick Ott, Markus Schöfbeck und Dominik Ziegler nach. Das Spiel begann gut für den USC, nach nur vier Minuten fand Stefan Fritsch die Möglichkeit im gegnerischen Strafraum vor und konnte mit einem platzierten Schuss abschließen, der Ball senkte sich ins Tor und es stand 1:0. Doch Rabensburg fand postwendend die Antwort, bloß zehn Minuten später konnte Andre Fiegerl ausgleichen und kurze Zeit später stellte Martin Sramek gar auf 1:2. Die Gäste hatten das Spiel gedreht, aber Stefan Fritsch ließ erneut seine Klasse aufblitzen. Mit einem platziert gehobenen Schuss aus knapp 25 Meter ließ er den Tormann alt aussehen und glich aus. Das Eibesthaler Glück wehrte aber nur kurz, kurz darauf sah Ondrej Spanel rot, der Stopper verspielte als letzter Mann den Ball und foulte einen Rabensburger Spieler, als Folge gab es Rot und Elfmeter für die Gäste. Den Strafstoß verwertete Christoph Bayer zum 2:4, mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit übernahm der ESV sofort die Kontrolle über das Spiel, mit einem Mann mehr waren die Gäste zu überlegen. Eibesthal konnte sich zwar hin und wieder gut in Szene setzen, doch die Gegner waren zu stark. Mit vier Toren im zweiten Abschnitt war der Endstand von 2:8 besiegelt. Der Schiedsrichter Christoph Glaser erlöste mit seinem letzten Pfiff die Eibesthaler Mannschaft vor noch mehr Gegentoren.

Am Anfang hatte alles nach einer Überraschung ausgesehen, Eibesthal hielt gut mit und konnte den Rabensburgern Paroli bieten, doch die Rote Karte konnte der USC nicht kompensieren. Dazu kam noch, dass viele Spieler fehlten oder verletzt sind. Nun heißt es sich erholen und hoffen, dass es nächsten Freitag in Jedenspeigen mit den ersten Punkten in dieser Saison etwas wird.


USC Eibesthal : ESV Rabensburg – 2:8 (2:4)

1:0: Stefan Fritsch (4.)
1:1: Andre Fiegerl (15.)
1:2: Martin Sramek (26.)
2:2: Stefan Fritsch (31.)
2:3: Martin Sramek (34.)
2:4: Christoph Bayer (Strafst., 37.)
2:5: Mark Micek (Freist., 58.)
2:6: Viktor Bily (68.)
2:7: Christoph Bayer (87.)
2:8: Martin Sramek (88.)

Aufstellung: Jan Vesely – Dominik Fath (81. Rene Massong), Markus Schöfbeck, Dominik Ziegler, Christoph Eigner, Stefan Schöfbeck, Ondrej Spanel, Stefan Gindl (81. Christian Höbert), Stefan Fritsch, Sebastian Liebhart, Patrick Ott

Reserve:
USC Eibesthal : ESV Rabensburg – 7:2 (2:1)


text
Die Spieler standen Spalier für die Fans und waren bis in die letzten Haarspitzen motiviert, dieses Spiel zu gewinnen
text
Stefan Fritsch zeigte, was er drauf hat: Der Mittelfeldspieler stellte mit einem präzisen Abschluss auf 1:0
text
20 Minuten später hatten die Rabensburger den Spielstand gedreht: Die Eibsthaler Spieler waren geschockt
text
Stefan Fritsch stellte aber kurz darauf mit einem wunderbaren Schuss aus zweiter Reihe auf 2:2
text
Nach dem 2:3 und dem Ausschluss von Ondrej Spanel war das Spiel entschieden: Der folgende Elfer brachte das 2:4
text
Stefan Schöfbeck ließ sich nicht unterkriegen und bot alles auf: der schöne, junge Mann war ein Aktivposten
text
Nach dem Torreigen der Rabensburger in Halbzeit zwei war das Spiel beim Spielstand von 2:8 zu Ende

-Johannes Stadlbacher