Knapper Sieg gegen Niederabsdorf

Der USC Eibesthal schlug den SV Niederabsdorf im Rahmen des vorverschobenen 26. Spieltages der 2. Klasse Weinviertel Nord mit 3:2 (3:1). Damit rückte die Mannschaft aus dem Herzen des Weinviertels einen Rang in der Tabelle vor, da Wilfersdorf beim Spiel gegen Ringelsdorf abermals als Verlierer vom Platz ging.
Bittere Nachrichten gab es aber schon vor Beginn der Partie, Johannes Köck musste kurzfristig verletzungsbedingt absagen, er wehleidigte, dass sein Knöchel schmerze, für ihn kam Patrick Ott in die Startformation. Schiedsrichter Veselka pfiff bei herrlichem Wetter pünktlich an. Nach zwanzigminütiger Eingewöhungsphase beider Teams, der Platz war ob der holprigen Bedingungen schwer bespielbar, war es Martin Mock der den USC in Führung bringt. Folgend einem eher missglückten Eckball trifft ein noch missglückterer Klärungsversuch unseren Königstransfer, der abgeprallte Ball fällt ins Tor, das bedeutet die Führung für Eibesthal. Das nächste Tor ließ nicht lange auf sich warten, acht Minuten nach dem Führungstreffer war es die lebende Vereinslegende Christoph Eigner die nach wunderbarer Vorarbeit von Dominik Ziegler zum 2:0 einschob. Die Gäste waren nun zunehmend verunsichert und so war es Top-Stürmer Stefan Gindl der nach einem Herumgestochere im Mittelfeld plötzlich alleine vorm gegnerischen Tormann stand und kaltlächelnd ins Tor und somit ins Herz des SV Niederabsdorf traf, folglich stand es 3:0 und das nach nur 32 Minuten. Doch die Drei-Tore-Führung wehrte bedauerlicherweise nicht bis zur Pause, ein kleinlicher Pfiff des Referees bescherte der Gastmannschaft einen Strafstoß der zum 3:1 führte, mit diesem Zwischenstand ging es in die Halbzeit. Im zweiten Abschnitt der Partie wird das Spiel mit Fortdauer der Zeit ausweitend ruppiger, Gelbe Karten flossen so wie der Eibesbach am Sportplatz vorbeifliesst, spielerisch hatte es nicht mehr viel zu bieten und zwanzig Minuten vor dem Schlusspfiff gelang den Gästen der Anschlusstreffer zum 3:2. Infolgedessen kam es zu einer aufgeregten Endphase, Niederabsdorf versuchte viel, ihnen gelang aber wenig, ebengleich war es jedoch bei Eibesthal. Nach einer Glatt-Roten Karte gegen die Niederabsdorfer sechs Minuten vor dem Ende und einer denkbar überflüssigen Gelb-Roten-Karte gegen den Torschützen zum 2:0, Christoph Eigner, pfiff Veselka die Partie ab.
Schöner Sieg war es keiner, aber es war ein Sieg. Der USC holte wichtige drei Punkte und kann sich nun auf das folgende Spiel in Kleinhadersdorf vorbereiten.


USC Eibesthal : SV Niederabsdorf – 3:2 (3:1)

1:0: Martin Mock (20.)
2:0: Christoph Eigner (28.)
3:0: Stefan Gindl (32.)
3:1: Auychai Tillner (Strafst., 43.)
3:2: Markus Kapeller (73.)

Aufstellung: Jan Vesely – Martin Mock, Johannes Stadlbacher, Markus Schöfbeck, Dominik Ziegler, Christoph Eigner, Ondrej Spanel, Stefan Gindl, Vinzenz Stadlbacher, Stanislav Vanek, Patrick Ott (80. Sebastian Liebhart)

Reserve: USC Eibesthal : SV Niederabsdorf – 1:2 (0:2)


 

Martin Mock mit seinem dritten Saisontor und der damit gleichbedeutenden Führung
Martin Mock mit seinem dritten Saisontor und der damit gleichbedeutenden Führung
Der pfeilschnelle Christoph "Kuka" Eigner schiebt ein zum 2:0
Der pfeilschnelle Christoph „Kuka“ Eigner schiebt ein zum 2:0
Stefan Gindl lässt sich feiern, zurecht, er erzielte das 3:0
Stefan Gindl lässt sich feiern, zurecht, erzielte er doch staubtrocken und nationalteamreif das 3:0
Eibesthaler Spielerlegenden unter sich
USC-Spielerlegenden unter sich: Es heißt, einer von ihnen kam mit dem Kopf in Höhen, in die andere mit der Leiter nicht kamen
Spielende! Sieg! Drei Punkte!
Schlusspfiff! Sieg! Drei Punkte!
Unsere Spieler lassen sich feiern
Unsere gutaussehenden Spieler genießen den Beifall des Publikums

– Johannes Stadlbacher